Es geht auch anders

Der utopische Raum im globalen Frankfurt

Regelmäßige Veranstaltungen. Als Live-Stream online oder im Osthafenforum im medico-Haus, Lindleystr. 15, Frankfurt am Main

Die Reihe „Der utopische Raum“ der stiftung medico international spürt auf regelmäßigen Abendveranstaltungen Ideen und Zukunftsbildern nach, die zeigen, dass es auch anders geht. Dabei muss sich das Andere nicht auf Wunschdenken beschränken. Es lebt in Alltagsutopien, zeigt sich in Konzepten, die nur darauf warten verwirklicht zu werden, und scheint in vielen gelebten Alternativen bereits konkret auf. Mit Blick auf den erreichten Globalisierungsgrad müssen Alternativen notwendig auch global gedacht und entfaltet werden.

Wir laden zu regelmäßigen Abendveranstaltungen ein, die in Kooperation mit dem Institut für Sozialforschung und der Frankfurter Rundschau stattfinden.


Termine & Programm

28.10.2021 | Frankfurt

Restitutionen sind nicht das Ende, sondern ein Anfang!

Restitutionen sind nicht das Ende, sondern ein Anfang!

Der Utopische Raum. Vortrag und Gespräch mit Bénédicte Savoy, Kunsthistorikerin, Technische Universität Berlin und Collège de France, Paris.

18.11.2021 | Frankfurt

Das Museum neu denken! - Die Zukunft der Weltkulturen-Museen

Das Museum neu denken! - Die Zukunft der Weltkulturen-Museen

Der Utopische Raum. Vortrag und Gespräch mit Inès de Castro, Direktorin des Lindenmuseums Stuttgart.

16.12.2021 | Frankfurt

Der NS und wir. Eine Spurensuche im Heute

Der NS und wir. Eine Spurensuche im Heute

Der Utopische Raum. Vortrag und Gespräch mit den Ausstellungskurator*innen Angela Jannelli und Gottfried Kößler, Historisches Museum Frankfurt